Dienstag, 24.11.2020
20:15

Bernd-Lutz und Sascha Lange »David gegen Goliath«

Zurück

Der 9. Oktober 1989 in Leipzig ist der schicksalhafteste Tag der Friedlichen Revolution. Hochgerüstete Polizisten standen mehr als 70.000 Menschen gegenüber. Der gewaltlose Ausgang des Tages hat viele Väter, viele Mütter. Als einer der »Leipziger Sechs« arbeitete Bernd-Lutz Lange am 9. Oktober mit an einen Aufruf, den Kurt Masur über den Stadtfunk verlas und der dazu beitrug, dass diese Montagsdemonstration friedlich verlief. Dreißig Jahre danach begibt sich Bernd-Lutz Lange auf Spurensuche und entdeckt noch bislang Unbekanntes. Sein Sohn, der Historiker Sascha Lange, zeichnet anhand überlieferter Akten die Ereignisse nach.

Bernd-Lutz Lange wuchs in Zwickau auf und lebt seit 1965 in Leipzig. 1966 war er Gründungsmitglied des Studentenkabaretts »academixer«. Seit 1978 ist er »Berufskabarettist«. Sascha Lange, geboren 1971 in Leipzig, Musiker, Autor und Historiker mit Schwerpunkt Jugendkulturen im zwanzigsten Jahrhundert. Er ist außerdem wissenschaftlicher Berater für Museen, Medien und Theater.

Die Veranstaltung wird gefördert vom Förderverein für gedruckte Literatur e.V.

Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 14,- / 11,- € ermäßigt
Tickets am Service in der 3. Etage