Dienstag, 28.04.2020
19:30

Briefe aus Schulzenhof und anderswo

Ein Eva-Strittmatter-Abend anläßlich ihres 90. Geburtstages

Zurück

Eva Strittmatters Dichtung ist durch ihre Umgebung, ist durch die Natur geprägt, in der sie die meisten ihrer Werke schuf: das Havelland rund um Schulzenhof (Gemeinde Stechlin) in Brandenburg. In ihren Briefen, die sie in 3 Bänden veröffentlichte, reflektiert sie weitsichtig, persönlich und eigensinnig sowohl ihre eigenen Lebens- und Schaffensumstände an der Seite Erwin Strittmatters als auch die politische, gesellschaftliche und kulturelle Situation in der DDR. Im Mittelpunkt des Programms stehen Auszüge aus Strittmatters »Briefen aus Schulzenhof« der Jahre 1988-1991 sowie die Vertonungen ihrer Gedichte durch den Jazzkomponisten Manfred Schmitz, der einen ganzen Strittmatter-Zyklus schuf (erschienen unter dem Titel »Ich mach ein Lied aus Stille« im Verlag Neue Musik).

Die Schriftstellerin und Chanteuse Uta Hauthal liest aus Strittmatters »Briefen« und sie singt ausgewählte Chansons von Manfred Schmitz, in denen er auf kongeniale Weise die starke Poesie der Dichterin vertonte. Begleitet wird sie dabei von dem schottischen Pianisten Derek Henderson.