Lena Gorelik (c) Charlotte Troll
Dienstag, 03.11.2020
19:00

Lena Gorelik »Null bis unendlich«

Lesung

Zurück

Fünfzehn Jahre lang hat Nils nichts von Sanela gehört. Dem wilden Mädchen, das aus Jugoslawien kam und im Krieg die Eltern verloren hatte.

Beim ersten Wiedersehen weiß er sofort, wie sehr sie ihm all die Jahre gefehlt hat. Zusammen mit Sanelas Sohn bilden sie bald eine Art Familie. Aber Sanela hat Nils nicht zufällig kontaktiert, denn sie ist sehr krank.

Lena Gorelik, geboren 1981 in Sankt Petersburg, kam 1992 zusammen mit ihrer russisch-jüdischen Familie nach Deutschland. Für ihre Romane wird sie von der Presse als brillante Erzählerin, die Leichtigkeit und Tiefe besitzt, gefeiert. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Sachsen.

Gefördert durch das »Lokale Handlungsprogramm für ein vielfältiges und weltoffenes Dresden«

Eintritt 4,00 €
Eintritt frei mit gültigem Benutzerausweis, eine Anmeldung ist erforderlich