Seitenblick: Lyrik in der KI

Was denkt die KI zum Gedicht? Solche Fragen beschäftigen Etienne Genedl. Der Kulturreferent und Leiter des Ringelnatz-Geburtshauses betreut im Moment ein Projekt, das Schüler*innen nicht nur in Kontakt mit Dichtung, sondern auch mit modernster Technik bringt. Kunst K.O.? »Ringelnatz K.…

Versuche, der Wirklichkeit standzuhalten

Die Zeiten, in denen wir leben, sind für uns alle eine Herausforderung. Sind vielleicht die Dichter besser dran, weil ihr Unbehagen »zu Wort« kommt, zum Wort findet? Volker Braun waren die gesellschaftlichen Verhältnisse schon immer eine Provokation und ein unablässiger…

»Schreib doch mal eine Ode!«

Am Ende steht ein Buch. Das ist ein schöner Anfang für einen Bericht über ein ganzes Jahr des Schreibens. Noch besser ist, dass dies mein erstes Buch sein wird. Aber dazu später. Ich hatte mich für das Mentoring-Programm des Sächsischen Literaturrates beworben,…

Seitenblick: Das »allgemein Menschliche« erfahrbar machen

Literatur ist künstlerische Verarbeitung und Interpretation von Wirklichkeit – einer Wirklichkeit, die sich schnell ändern kann. Und so beschäftigen sich verschiedene europäische Autorinnen und Autoren mit Fragestellungen menschlicher Existenz wie Krieg und Gewalt, aber auch mit Heimat und Klimawandel. Literatur…

Menschen hinterm Buch: Der Lyrik-Kalligraf

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit Literaturschaffenden und leidenschaftlichen Lesern über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Silvio Colditz war Begründer…

»Allein ein Kichern ändert schon die Welt …«

Schon wieder zwei Jahre her? Am 13. April 2022 starb Thomas Rosenlöcher. Er konnte den Kirschblütenschnee beschreiben wie wenige. In jedem einzelnen Blatt begriff er die Welt. Mit Poesie verteidigte er sie gegen den platten Verstand. Schaumzikade und Käferkönig machte…

Literatur im Pop-up-Store

»Die Buchmesse ist nur das Warmup gewesen!« So eine Aussage mutet merkwürdig an, wenn man Katja Völkel nicht kennt und noch nicht weiß, mit wie viel Energie sie ihre Projekte verfolgt. Am morgen ist es also ein Pop-up-Store. Die Verlegerin…

Begegnungen mit Zahntattoos und Bier an der Moldau …

Nun haben sie es doch noch geschafft: Sie sind 10 Jahre jung! Im Dezember 2023 feierte – nach 3-jähriger Kreativpause – die Dresdner Lesebühne Phase4 ihre Auferstehung. In der Stammbesetzung mit Sabine Dreßler, Henning H. Wenzel, Lars Hitzing und Francis…

Leseförderung leben – im Team!

Golden Writers, das kleine Netzwerk sächsischer Kinder- und Jugendbuchautorinnen, feiert am 3. April 2024 seinen ersten Geburtstag. Grund zu feiern für die drei Gründerinnen, wenn auch sicher ohne großes Brimborium, Konfetti und Champagner – dafür mit guten Gesprächen, neuen Ideen,…

»Die große Abwesenheit«

Kurt Drawerts neuer Essay-Band »Die große Abwesenheit« enthält wichtige Texte – Zeitmitschriften eines kritischen Autors. Hinterfragt werden gesellschaftliche Abläufe, wie die Corona-Entscheidungen. Behauptungen werden aufgestellt wie: »Jede Lüge ist eine Wahrheit.« Und schließlich wird – wie in allen Büchern von…

Menschen hinterm Buch: Der Lyrik-Verleger

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Leser*innen über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Wer im Buchmarkt bestehen will, muss…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Guido Glaner

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

»So reden, dass ich den Hintergrund halte«

Der Name der Dichterin begegnete mir zum ersten Mal Mitte der siebziger Jahre, mit Erscheinen ihres Gedichtbandes Gutachten. In einer Zeit, in der eine Reihe von Autorinnen intensiver als zuvor mit ihren Werken, ihrer weiblichen Sicht auf die Gegebenheiten, an…

Alles Kästner

In diesem Jahr, wenn sich Erich Kästners Geburtstag zum 125. Mal und sein Todestag zum 50. Mal jährt, wird der Dresdner Schriftsteller mit der Veranstaltungsreihe ALLES KÄSTNER in der Stadt präsent sein: mehr als 30 verschiedene Vorhaben stehen auf dem…

Dresdens heimlicher Stadtschreiber?

Am 5. September 2024 jährt sich der Geburtstag des in Greifswald geborenen Malers Caspar David Friedrich zum 250. Mal. Florian Illies hat zum Jahrestag ein wunderbar leichtfüßiges und kenntnisreiches Buch geschrieben. Als Westdeutscher bekommt man oft zu hören, der Westen…

Ein Gärtner nimmt Abschied

Literaturzeitschriften kommen und gehen, und wenige können sich über Jahre behaupten. Zu solchen Raritäten gehört das Ostragehege. Der Name ist Programm. Die Zeitschrift wurzelt in der innerstädtischen Landschaft von Dresden. Zugleich aber geht der Blick weit hinaus in den gesamten…

»Die Begegnungen haben mein Leben bereichert«

Ein Backsteinbau in der Tharandter Schillerstraße. Große Bogenfenster und 150 Quadratmeter, auf denen sich eine Buchhandlung erstreckt: Das Reich von Annaluise Erler. Annli Erler, wie sie Autor*innen nennen, die bei ihr zu Abend essen, sprühte schon immer vor Energie. 30…

Den Winter im Herzen …

Die DDR zu einer Zeit, die sich nicht genauer bestimmen lässt. Eine verschneite Kurklinik in Bad Gottleuba. Ein herzkranker vierzehnjähriger Junge aus Berlin, der von seiner Mutter zur Erholung dorthin gebracht wird. Wilhelm heißt er. Winter … Der Aufenthalt in…

Die neue Stadtschreiberin heißt Charlotte Gneuß

Die Jury hat entschieden: Die Autorin Charlotte Gneuß wird im Jahr 2024 Dresdner Stadtschreiberin. Für ein halbes Jahr erhält sie mit dem Amt ein Stipendium und eine mietfreie Wohnung in Dresden. Das Stipendium wird von der Landeshauptstadt Dresden in Kooperation…

Salon des Zufalls: »Lange Zeit bin ich früh schlafen gegangen.«

Volker Sielaff schreibt in dieser Kolumne, immer ausgehend von einem Zitat, über »Meilensteine« der Literatur genauso wie über Zufallsfunde: Über bekannte und vergessene Bücher, über Pablo Neruda, William Carlos Willams und Horaz. Im fünften und letzten Teil geht es um…

Wir in Frankfurt!

Frankfurt ist die Stadt, wo der Main streamt … So schlechte Wortspiele drängen sich auf, wenn sich in Halle 3 nicht mehr atmen lässt. Die Frankfurter Buchmesse, 2023 zum fünfundsiebzigsten Mal, ist die größte Buchmesse Deutschlands. Wikipedia weist die Tradition…

Eine Literaturschau auf Abwegen

Dass dieser Text in der Rubrik »Weiterlesen« erscheint, lässt sich durchaus als Pointe verstehen. Denn vielleicht entstand der »Klub der kruden Dichter« genau deswegen: weil ich eben nicht mehr weitergelesen habe. Der liminale Moment, wenn die Zeilen auf dem Papier…

Literatur im Tanztheater

Sie ist dreißig Jahre alt und heißt Kiêu, so wie das Mädchen im berühmtesten Werk der vietnamesischen Literatur. Doch sie nennt sich lieber Kim, weil das einfacher ist für ihre Freunde in Berlin. 1968 kamen ihre Eltern aus Vietnam nach…

»Mit der Zeit zu gehen, ist essenziell«

Ob Naturkatastrophen oder Digitalisierung … Jörg Scholz-Nollau hat seine Buchhandlung durch alle Widrigkeiten gebracht – mit helfenden Händen und ganz viel Passion. Das Portrait einer Leidenschaft. Vom Studenten zum Fachbuchhändler Wie fast alle Inhaber von Buchhandlungen ist Jörg Scholz-Nollau ein…

Wie wollen wir leben?

Was ist wahr, was ist erfunden? Für alle, die es damit nicht so genau nehmen, eine gute Nachricht vornweg: Das autofiktionale Erzählen – das Schreiben mehr oder weniger nah entlang am eigenen Erlebten – bleibt ein wichtiger Bestandteil des Programms…

Kurze Geschichten gesucht

Ob im Hole of Fame, dem Lofthouse oder dem riesa efau: Die Ausschreibung hat mittlerweile Tradition in der dresdner Subkultur! Gesucht werden zum sechsten Mal prosaische Gedanken und knappe Erzählungen auf 4.500 Zeichen für einen Abdruck im DRESDNER Kulturmagazin. Noch bis…

Menschen hinterm Buch: Die Bibliotheks-Lektorin

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Leser*innen über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. »Man sortiert nicht nur Bücher«, sagt…

Stadtschreiber*in 2024 gesucht

Bis Freitag, 1. September 2023, können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren – auch Autorinnen und Autoren mit Deutsch als Zweitsprache – um das Amt der Dresdner Stadtschreiberin/des Dresdner Stadtschreibers 2024 bewerben. Für das halbjährige Stipendium werden Bewerber gesucht, die ihren…

Vom Trümmerchor zum Kettengedicht

Die Enttrümmerung im kriegszerstörten Krankenhaus voranzubringen, das war 1965 das Ziel der »Aktion Diakonissenkrankenhaus«. Die anglikanische Kathedrale von Coventry sandte dafür eine Gruppe junger Menschen nach Dresden, und die DDR stellte ihnen ein besonderes Visum aus: Es war bis zu…