Grenzgänge zwischen Realität und Fiktion, zwischen Konvention und Tabubruch

Geschichten testen Grenzen aus, beschreiben Optionen zwischen Realität und Fiktion, zeigen neue Perspektiven auf. So auch Ralf Günther in seiner neuen Erzählung Goethe in Karlsbad. Goethe ist eigentlich im Sommer 1816 zum Schreiben in den berühmten nordböhmischen Kurort Karlsbad gereist.…

Seitenblick: Spaziergang im Überfluss

Ein individueller Literaturspaziergang mit Festivalcharakter, das ist das Schlesische Nachtlesen, das am 9. April nach Görlitz und Zgorzelec einlädt. Agnieszka Bormann, Kulturreferentin für Schlesien am Schlesischen Museum, ist die Hauptveranstalterin und erzählt uns, weshalb ihr die Veranstaltung am Herzen liegt.…

Welthaltig und keinesfalls provinziell

Seit 2011 erscheint die Reihe Neue Lyrik, die sächsischen Dichterinnen und Dichtern gewidmet ist und die Sie zusammen herausgeben. Wer hatte die Idee dazu und welche Partner sind bei der Realisierung beteiligt? Jayne-Ann Igel: Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat…

»Die Feigheit vor dem Feind«

Uns hat ein Aufruf von Silvio Colditz, dem Begründer der Literaturzeitschrift Maulkorb, erreicht. Für sein neues Projekt »Die Kalligrafische Bibliothek der Poesie«, sucht er Gedichte, um sie kalligraphisch zu interpretieren. Bezugnehmend auf Ingeborg Bachmanns Gedicht Alle Tage soll eine Printausgabe mit…

Wut, Realismus und Resignation

Drei Kameradinnen, der Titel, ihres im April 2021 erschienen Buches – eine doppelte Umkehr: motiviert durch Drei Kameraden von Erich Maria Remarque, wählte Shida Bazyar nicht drei männliche Kameraden als Hauptfiguren, sondern stattdessen die Freundschaft zwischen drei Frauen zum Mittelpunkt…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Julia Meyer

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

Je provozierender, desto lieber

Welches Preisschild tragen unsere Werte? Wie findet Europa heraus aus der Krise? Warum werden Städte nicht menschenfreundlicher gebaut, und ist man zu Hause ein anderer als in der Fremde? Anregende Antworten auf solche Fragen gibt es bei den Dresdner Reden…

Talente am Anfang ihrer Laufbahn

Als Informations- und Vernetzungszentrum für Literatur in und aus Sachsen sowie als Landesdachverband literarischer Vereine, Verbände, Institutionen und Gesellschaften fühlt sich der Sächsische Literaturrat der Förderung und Pflege der Literatur und des literarischen Lebens im Freistaat verpflichtet. Dazu gehört auch…

Ungeahnte Erfahrungen

Kunstschaffende sagen oft, sie überließen die Deutung ihrer Werke dem Publikum. Sie geben ihren Kunstwerken mitunter keine Namen, um individuelle Deutungen zu beflügeln. Warum flammte, wenn das der Wunsch vieler Künstler*innen ist, die Diskussion um Interpretationsspielräume und Identitäten über die…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Manfred Wiemer

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

DIE FÜNF. Fragen an Hans Thill

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn. Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall. Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe. Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und…

Meine Bücher sind die Summe meiner Zweifel

Am 7. Dezember erhielt Kurt Drawert den Walter Kempowski Preis für biografische Literatur, der vom Land Niedersachsen aller zwei Jahre vergeben wird. Verliehen wurde ihm der Preis für seinen Roman »Dresden. Die zweite Zeit«, der während seines Aufenthaltes als Dresdner Stadtschreiber…

Menschen hinterm Buch: Die Booktuberin

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Leser*innen über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Anne Spitzner ist Dresdner Buchhändlerin und…

Frau Schmidt packt gern und ungern Koffer

Kennen Sie Frau Schmidt? Aber ja. Jede und jeder kennt eine Frau Schmidt. Wenn Frau Schmidt Herrn Müller heiratet, heißt Herr Müller womöglich ebenfalls Schmidt, falls ihm der Name gefällt. Ihr behagt er nicht so sehr, er klingt tatsächlich wie…

DIE FÜNF. Fragen an Ralf Günther

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn. Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall. Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe. Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und…

Ein Land namens Ostragehege

Die Idee für den Titel soll Heinz Czechowski (1935-2009) gehabt haben. Als die Gruppe von Künstlern und Schriftstellern 1994 schon reichlich erschöpft von der langen Diskussion war, erinnerte der Dichter an Caspar David Friedrichs Gemälde Das Große Gehege (um 1832)…

Dem Leben abgerungene Gedichte

Seit 2020 erlebt die Chamisso-Poetikdozentur, die von der Sächsischen Akademie der Künste zusammen mit dem Verein Bildung und Gesellschaft und den Städtischen Bibliotheken Dresden ausgerichtet wird, eine Neuauflage. Herausragende Dichter und Schriftsteller, die einen Sprachwechsel vollzogen haben, denken in der…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Roman Rabe

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

Dunkel und abgründig

Wolfgang Hilbig zählt zu den bedeutendsten Autoren der deutschen Gegenwartsliteratur – und war ein Außenseiter. 1941 im thüringischen Meuselwitz geboren, wuchs er in einer Bergarbeiterfamilie auf. Beim Schreiben hat er immer wieder seine Herkunft hinterfragt. Sein Großvater war Analphabet, und…

Buchhandlung der Dichter und Dichterinnen

Zu einem Lese-Fest lud die Buchhandlung Lese-Zeichen in der Dresdner Neustadt im August, in den Garten hinter ihrem Haus, Prießnitzstr. 56, ein. Sieben Autorinnen und Autoren trugen ihre Texte vor, gedruckte und unveröffentlichte. Das Lese-Fest holte eine Feier nach, die…

Gewesenes und Kommendes:
»Welten auseinander«

Sie freue sich nach langer Zeit wieder auf der Buchmesse lesen zu dürfen, sagt Julia Franck im Gespräch mit der FAZ-Redakteurin Melanie Mühl, es sei diesmal aber ganz anders: die leeren Gänge vor ihr und die Stille böten eigentlich den…

Zeitgemäße Neuausrichtung

Die Leipziger Schriftstellerin Katharina Bendixen wird Dresdner Stadtschreiberin im Jahr 2022. Für ein halbes Jahr erhält sie mit ihrem Amt ein Stipendium und eine mietfreie Wohnung in Dresden. Das Stipendium wird von der Landeshauptstadt Dresden in Kooperation mit der Dresdner…

Menschen hinterm Buch: Die Literaturpädagogin

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Lesern über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Maike Beier ist freischaffende Literaturpädagogin und…

DIE FÜNF. Fragen an Lutz Rathenow

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn. Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall. Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe. Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und…

Ein Leben für die Bibliothek

Katrin Nitzschke leitete bis 2021 das Buchmuseum der SLUB Dresden. Die derzeitige Ausstellung »Menschen machen Bibliotheken« mit Porträts von Bibliothekaren aus zwei Jahrhunderten ist die letzte, die sie konzeptioniert hat. Zur ihrer Verabschiedung am 26. August 2021 hielt die Kulturjournalistin…

DIE FÜNF. Fragen an Martina Hefter

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn. Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall. Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe. Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Jaqueline Metzger

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

Fährgeld für Charon*

Vor mittlerweile 25 Jahren, 1996, wurde der Dresdner Lyrikpreis das erste Mal vergeben. Seitdem vergibt die Landeshauptstadt Dresden den Preis zur Förderung gegenwärtigen poetischen Schaffens im Zweijahresrhythmus an Autor:innen deutscher und tschechischer Sprache. Aus Anlass dieses Jubiläums versammeln sich am…

Deutscher Buchpreis 2021: Die 20 nominierten Romane stehen fest

Heute ist die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2021 erschienen. Die Jury hat insgesamt 230 Titel gesichtet, die zwischen Oktober 2020 und dem 21. September 2021 erschienen sind oder noch erscheinen. Folgende 20 Romane gehen ins Rennen um den mit…

»Ich mache eine Tür auf und der Text kommt raus«

In den Bäumen drehen sich Windspiele, an der Hauswand summt Weinlaub. Im einem Naturpool schwimmt eine Plastikente mit ihrem Kind. Es ist das Elternhaus von Manuela Bibrachs Lebensgefährten, im Herzen der Oberlausitz. Von Dresden habe sie sich seit Pegida ein…