Autorenfoto Marcel Beyer, Bild von David Brandt

Marcel Beyer

Zurück

Marcel Beyer, geboren am 23. November 1965 in Tailfingen/Württemberg, wuchs in Kiel und Neuss auf. Er studierte von 1987 bis 1991 Germanistik, Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Siegen. 1992 erlangte er den Magister artium mit einer Arbeit über Friederike Mayröcker.

1996 verweilte er als Writer in Residence am University College in London, 1998 an der University of Warwick in Coventry und 2008 am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin-Dahlem. Seit 1996 ist er in Dresden ansässig.

Beyer ist Verfasser von Lyrik, Essays und Romanen, die sich immer wieder mit der deutschen Geschichte – insbesondere mit der Zeit des Nationalsozialismus – auseinandersetzen.  Der Autor erhielt zahlreiche Preise, darunter den Georg-Büchner-Preis, der als höchste literarische Auszeichnung im deutschen Sprachraum gilt.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Das blindgeweinte Jahrhundert – Bild und Ton. Essays. Suhrkamp Verlag 2017.
  • Graphit. Gedichtband. Suhrkamp Verlag 2014.
  • Kaltenburg. Roman. Suhrkamp Verlag 2008.
  • Flughunde. Roman. Suhrkamp Verlag 1996.

Auszeichnungen

  • Lessing-Preis des Freistaates Sachsen 2019
  • Kunstpreis der Landeshauptstadt Sachsen 2019
  • Georg-Büchner-Preis 2016
  • Kleist-Preis 2014
  • Oskar-Pastior-Preis 2014
  • Joseph-Breitbach-Preis 2008