Autorenfoto Michael Wüstefeld, Bild von Frank Hoehler

Michael Wüstefeld

Zurück

Michael Wüstefeld, geboren 1951 in Dresden, absolvierte ein technisches Studium an der TU Dresden, arbeitete bis 1991 in einem Dresdner Ingenieurbüro und ist seither freiberuflicher Autor und Kritiker.

Im Jahr 1989 war er Mitbegründer der Unabhängigen Schriftsteller-Assoziation Dresden ASSO, die er 2009 verließ. Seit 1996 ist er Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland. Er lebt in Dresden.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Kinogeschichten. Sandstein Kommunikation, Dresden 2016.
  • Fünfkirchen fünf vor zwölf. Ein Pécs-Tagebuch. Typostudio Schumacher-Gebler, Dresden 2016.
  • Märchen von einem, den es als Schloßschreiber aufs Land zog, Märchen. Rheinsberg 2014.
  • Ferner näher, Gedichte mit Zeichnungen von Angela Hampel. 2013.
  • Paris, geschenkt. Romanbericht. Dresden 2008.
  • Das AnAlphabet. Gedicht. Göttingen 2007.
  • Schlüsseloper. Ein burleskes Spiel. Libretto für eine Oper von Wilfried Krätzschmar, Uraufführung am 02.12.2006.

Auszeichnungen

  • Stadtschreiber zu Rheinsberg 2014
  • Aufenthaltsstipendium Pécs 2012
  • Stipendium der Calwer Hermann-Hesse-Stiftung 2010
  • Stipendium Denkmalschmiede Höfgen 2007
  • Stipendium Künstlerhaus Edenkoben 1999
  • Stipendium Künstlerhaus Villa Waldberta 1997
  • Stipendium Stiftung Künstlerdorf Schöppingen 1993
  • Walter-Hasenclever-Preis 1990