Uwe Claus (c) Felix Claus

Uwe Claus

Zurück

Uwe Claus wurde 1960 in Meißen geboren und lebt in Dresden. Zu Beginn der 80er Jahre absolvierte er ein Studium der Religionspädagogik in Moritzburg. Derzeit arbeitet er als Religionspädagoge in zwei evangelischen Kirchgemeinden und an zwei Schulen. Er leitet verschiedene literarische Projekte (z.B. zum Evangelischen Kirchentag in Dresden 2012) und ist in mehreren Literaturvereinen – wie im Signum e.V. – als Mitglied oder im Vorstand aktiv.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • _zwölf in Versnetze (herausgegeben von Axel Kutsch). Weilerswist 2019.
  • Abdrucke in Sonntag, zuletzt 7/2019.
  • Den Mondkopf auf der Schulter. Gedichte. SchumacherGebler edition petit, Dresden 2018.
  • Haiku-Kalender (mit Annett Stoy). Olaf Stoy, Dresden 2017/2018.
  • Abdrucke in SIGNUM, zuletzt 2/2018.
  • Drei Weise. Weihnachtsstück. Veröffentlichung als Spieltext bei Spielen & Gestalten Spieltexte bei der Evangelischen Jugend Sachsen, 2018, Uraufführung in Dresden 2017.
  • Abdruck in DAS GEDICHT. Anton G. Leitner, München 2017.
  • Abdrucke in MATRIX, zuletzt 1/2017.
  • Brennpunkt. Theaterstück. Uraufführung JG Bannewitz, Dresden 2016.
  • Adams Rippe hieß Eva in Poesie 21 (herausgegeben von G. Trinckler), Verlag Steinmeier, Deiningen 2016.
  • Gedicht der Woche in Freie Presse, Chemnitz 2016.
  • Hiob. Musical (gemeinsam mit Christian Grosch). Uraufführung Dresden 2014.
  • Abdruck in Orte – Schweizer Literaturzeitschrift. Oberegg Al/Zürich 2013.

Auszeichnungen

  • Förderpreis der Jury beim Krippival 2017 für die Theatergruppe JG Bannewitz mit dem Stück Brennpunkt
  • Stipendiat der Kulturstiftung Sachsens 2007
  • Studienaufenthalt im Baltic Centre for Writers and Translators Visby in Schweden 2004