Uwe Kolbe (c) mueck-fotografie
Freitag, 03.04.2020
20:00

Uwe Kolbe »Imago«

Buchpremiere

Zurück

Neue Gedichte von Uwe Kolbe

Gibt es ein leichtes Sprechen, das nicht leichtfertig ist? Ein Sprechen, das Eifer und Zorn hinter sich lässt, ohne deshalb bequem zu werden? Ein Sprechen, das zu dem Überall von Information und Meinung ruhigere Seitenstücke bildet, Worte findet, mit denen Lebensfragen zu formulieren sind?

Ein Wanderer nimmt in Uwe Kolbes neuen Gedichten die Natur und den Himmel in sein Lied herein. Wie schon in seinen erfolgreichen »Psalmen« sind vor allem die gefiederten Begleiter allgegenwärtig: die Krähen und ihr Krakeel, die Amsel, ihr klagender Ton, der Bussard in seiner Höhe. Literarische Konvention verbindet sich dabei mit dem Wissen um das fragile Gleichgewicht des Planeten.

Fragil aber ist auch der Alltag von Ich und Du. Immer dann, wenn Uwe Kolbes Gedichte sich diesem Alltag nähern, werden sie dramatisch, und seine Verse müssen sich kraftvoll beim eigenen Zopf nehmen.

 

Uwe Kolbe, 1957 in Ostberlin geboren, übersiedelte 1988 nach Hamburg und lebt heute in Dresden. Seit 2007 war er mehrfach als »Poet in Residence« in den USA. Für seine Arbeit wurde er u.a. mit dem Stipendium der Villa Massimo, dem Preis der Literaturhäuser, dem Heinrich-Mann-Preis und dem Lyrikpreis Meran ausgezeichnet. Im S. Fischer Verlag erschienen zuletzt: der Roman »Die Lüge« (2014), der Essay »Brecht. Rollenmodell eines Dichters« (2016) sowie die Gedichtbände »Lietzenlieder« (2012), »Gegenreden« (2015) und »Psalmen« (2017).

»Imago« erscheint im März 2020 im S.Fischer Verlag.

Literaturpreise (Auswahl): 1988 Nicolas-Born-Preis für Lyrik, 1992 Stipendium der Villa Massimo, 1992 Berliner Literaturpreis, 1993 Friedrich-Hölderlin-Preis der Universität und der Universitätsstadt Tübingen, 2006 Preis der Literaturhäuser, 2012 Heinrich-Mann-Preis, 2012 Lyrikpreis Meran, 2014 Menantes-Preis für erotische Literatur, 2015 Reiner-Kunze-Preis und 2016 Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung.