Volha Hapeyeva © Sophie Kandaouroff
Mittwoch, 15.02.2023
19:00

Volha Hapeyeva »Trapezherz«

Zurück

Volha Hapeyeva durchstreift in Trapezherz Sprachen und Länder, Zeiten und Planeten. In diesem Band vereint sie Wehmut und Liebe, Verspieltes und Ironisches, Momentaufnahmen und Philosophisches, Körperlichkeit und Sinneseindrücke sowie Heimat und Nomadentum. Zweifellos zählt Volha Hapeyeva zu den wichtigsten zeitgenössischen belarussischen Stimmen. Ihre Texte sind aktuell und zeitlos, poetisch und politisch.

Die Lyrikerin, promovierte Linguistin und Übersetzerin Volha Hapeyeva wurde 1982 in Minsk (Belarus) geboren.  Sie widmet sich in ihrer Arbeit den politischen Verhältnissen in ihrem Heimatland. Durch ihre regierungskritische Sicht geriet sie schnell ins Visier des Geheimdienstes KGB und lebt nun unter der ständigen Angst festgenommen zu werden. Hapeyeva war von Mai 2021 bis Oktober 2022 Stipendiatin des Writers-in-Exile-Programms des PEN Zentrum Deutschland. Derzeit ist sie Award Fellow im Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdienstes.

7 € | 5 €