Kathy Zarnegin, Bild von Heiner Grieder
Autor Volker Sielaff fragt, Bild: privat
/ 2
20.07.2020
Volker Sielaff

DIE FÜNF. Fragen an Kathy Zarnegin

Zurück

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn.

Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall.

Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe.

Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und Schriftstellern fünf Fragen zu stellen und sie um grundlegende wie sinnlich-sinnige Antworten zu bitten.

Worüber haben Sie zuletzt gestaunt?

Dass die Zahl fünf in mein Leben eingetreten ist.

Worüber waren Sie zuletzt zornig?

Über die schrecklichen Ereignisse in den USA. Ein Land, das mit einer institutionalisierten Doppelmoral lebt, sich als die Wiege der Demokratie verkauft und im Kern nur pervers ist.

Welcher Ort inspiriert Sie?

Die Natur, vor allem der Blick auf das Meer beflügelt mich. Aber Inspiration entsteht, wenn ich konzentriert bin, und mit den fünf Sinnen über dies und jenes nachdenke, das kann dann überall sein, per Zufall ist es meistens prosaischerweise an meinem Schreibtisch.

In welche Zeit würden Sie sich mit einer Zeitmaschine befördern lassen?

Ich hätte gerne die geballte künstlerisch-intellektuelle Ära der frühen 60 Jahre in Paris hautnah erlebt.

Welche historische Person würden Sie gern für eine ausgedehnte Berg- bzw. Strandwanderung treffen?

Mmmmh, das sind unterschiedliche Gänge! Für die Strandwanderung Hannah Arendt (da kann man Pause machen und eine rauchen), für die Bergwanderung, vielleicht Aristoteles? Immerhin hat er die Peripatetikerschule begründet!

In Folge 1 lasen Sie: Katrin Schumacher

 

Kathy Zarnegin ist in Teheran geboren und kam mit 15 Jahren in die Schweiz. Sie ist Lyrikerin, Übersetzerin, Philosophin und Literaturwissenschaftlerin, Mitbegründering des Lacan Seminars Zürich. Zahlreiche Essay- und Gedichtbände. Zuletzt erschienen von ihr der Roman »Chaya« (Weissbooks, 2017) und »Exerzitien des Wartens« (Bucher-Verlag, 2020).    

Volker Sielaff lebt als Autor und Publizist in Dresden und ist Mitorganisator des Festivals für Zeitgenössische Literatur »Literatur Jetzt!«. Mehrere Gedichtbände und ein Journal. Soeben erschien im Verlag Voland & Quist / Edition Azur sein neues Buch »Barfuß vor Penelope«.