Mitten hinein in die Welt!

Es könnte keinen schöneren Monat für die Literatur geben. Zum Badesee fahren macht keinen Spaß mehr, die Abende unter freiem Himmel sind gezählt, der Urlaub ist aufgebraucht. Der September ist ein Lesemonat. Passend dazu gibt so viele Leseveranstaltungen in der…

Hexen, Mamas und Marsupilami – Es wird comisch!

Benjamin Lacombe veröffentlichte 19 Jahren sein erstes Buch. Seitdem schrieb und illustrierte er mehr als vierzig Bücher – mittlerweile gilt er als einer der erfolgreichsten Repräsentanten der zeitgenössischen französischen Illustration. Am 19.9. ist er 19.30 Uhr zu Gast in der Zentralbibliothek.…

Feiern ohne Kater

Es gibt Menschen, die sind wie ein Lexikon. Jörg Stübing ist wie ein Buchladen – oder hat der Laden inzwischen ihn selbst aufgenommen und ist mit den Windungen des erogenen Gehirns wie mit Nabelschnüren verwachsen, wie er es sieht? Eine…

»Blickwechsel«

Lieber Roman, seit drei Tagen bin ich zurück in Leipzig, sortiere den Inhalt der Koffer und mich selbst, schiebe Termine hin und her, treffe Freunde und Familie, plane Reisen, auch nach Dresden – und kann nur schlecht tippen, weil ich…

Dichten im Schokoladenwerk

Ein Kind mit dem Zettel auf dem Knie, die moderne Seniorin am MacBook, die Romantikerin verträumt auf dem Bauch liegend, vor einer Schreibmaschine … So vielfältig wie das Titelbild von Pirna schreibt ist der Bedarf der Bevölkerung. Die Anrede im…

Buchtipp des Monats

Die Amsel pfeift noch immer nach dem toten Hund ist der Titel des berührenden Gedichtbandes der Tharandter Künstlerin, Buchbinderin und Lyrikerin Carla Schwiegk, den ich herzlich empfehlen möchte. Der Band umfasst neue Gedichte und eine Auswahl aus den Gedichtbänden Fell (2018)…

»Blickwechsel«

Lieber Helge, die Kinder sind da! Und sie wollen alles gleichzeitig: Hörspiele hören, das Erlebnisbad besuchen, die Bibliothek, das Verkehrsmuseum, das Kindertheater … Kennst du diese harten Wechsel von der familienfreien Zeit zurück in die Familie? Die Freude ist groß,…

Menschen hinterm Buch: Der Klinikbibliothekar

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Leser*innen über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Bruno Kunter ist fest angestellter Bibliothekar…

Um Literatur Gehör zu verschaffen

Bettina Baltschev, Co-Geschäftsführerin des Sächsischen Literaturrates, ist nicht nur Sachbuch-Autorin, sondern auch Journalistin und Hörfunk-Redakteurin. Mit uns sprach sie darüber, warum ein Audioformat für Sachsens Literatur eine gute Idee ist. Seite 37, Tsundoku oder Die Feuilletöne … Literarische Podcastformate gibt…

Literaturwoche in Dresden-Klotzsche

Der vom 9. bis 16. Juli zum fünften Mal im Gemeindehaus Alte Post stattfindende Klotzscher Bücherbasar mit Literaturwoche steht in diesem Jahr unter dem Motto »Nähe und Distanz«. Der Bücherbasar bietet Gelegenheit, sich nachhaltig mit Stapeln neuer Urlaubslektüre einzudecken! Den…

»Blickwechsel«

Liebe Frauke, wenn du in einer neuen Stadt ankommst, was machst du da zuerst? Gehst du spazieren oder in ein Museum, in eine Buchhandlung, in die Bibliothek? Ich hatte früher verschiedene Rituale: Ich bin in die nächstgelegene Schwimmhalle mit 50-Meter-Bahn…

Seitenblick: Autorenförderung beim Literaturfest Meißen

Das Literaturfest Meißen 2022 endete am 12. Juni mit einem Erfolg für zwei in Sachsen beheimatete Verlage: Die Autorinnen Julia Gilfert (Ultraviolett Verlag Dresden) und Martina Altschäfer (Mirabilis Verlag Klipphausen) haben sich gegen die Konkurrenz durchgesetzt und gewannen den Preis…

»Ich will Sorgearbeit sichtbarer machen«

Seit 27 Jahren wird das Amt des Dresdner Stadtschreibers an Autorinnen und Autoren vergeben: die Landeshauptstadt Dresden stellt in Kooperation mit der Ostsächsischen Sparkasse ein halbjähriges Stipendium und eine kostenfreie Wohnung in der Stadt zur Verfügung. Am 22. Juni hält…

Geistig durch die Welt und die Literatur flanieren

… Das kann man mit Bettina Baltschevs Werk Am Rande der Glückseligkeit – Über den Strand. Das Buch der Geschäftsführerin des Sächsischen Literaturrats sammelt entlang der Strände Europas Eindrücke von Lebensbiografien wie Muscheln und Donnerkeile. In der Jurybegründung des bereits mit dem…

Heimat nur in der Hoffnung

Der diesjährige Chamisso-Preis Dresden geht an die Schriftstellerin Katerina Poladjan. Die Preisträgerin Katerina Poladjan, geboren 1971 in Moskau, stammt aus einer Künstlerfamilie armenischer Herkunft. Sie kam Ende der 1970er Jahre nach Deutschland; war Schauspielerin und ist Schriftstellerin, schreibt Essays, Romane…

28. Dresdner Stadtschreiber*in gesucht

Bis 15. Juli 2022 können sich deutschsprachige Autorinnen und Autoren um das Amt des Dresdner Stadtschreibers/der Dresdner Stadtschreiberin 2023 bewerben. Für das halbjährige Stipendium werden Bewerberinnen und Bewerber gesucht, die ihren Lebensmittelpunkt nicht in Dresden haben. Das Stipendium soll der…

Grenzgänge zwischen Realität und Fiktion, zwischen Konvention und Tabubruch

Geschichten testen Grenzen aus, beschreiben Optionen zwischen Realität und Fiktion, zeigen neue Perspektiven auf. So auch Ralf Günther in seiner neuen Erzählung Goethe in Karlsbad. Goethe ist eigentlich im Sommer 1816 zum Schreiben in den berühmten nordböhmischen Kurort Karlsbad gereist.…

Seitenblick: Spaziergang im Überfluss

Ein individueller Literaturspaziergang mit Festivalcharakter, das ist das Schlesische Nachtlesen, das am 9. April nach Görlitz und Zgorzelec einlädt. Agnieszka Bormann, Kulturreferentin für Schlesien am Schlesischen Museum, ist die Hauptveranstalterin und erzählt uns, weshalb ihr die Veranstaltung am Herzen liegt.…

Welthaltig und keinesfalls provinziell

Seit 2011 erscheint die Reihe Neue Lyrik, die sächsischen Dichterinnen und Dichtern gewidmet ist und die Sie zusammen herausgeben. Wer hatte die Idee dazu und welche Partner sind bei der Realisierung beteiligt? Jayne-Ann Igel: Die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen hat…

»Die Feigheit vor dem Feind«

Uns hat ein Aufruf von Silvio Colditz, dem Begründer der Literaturzeitschrift Maulkorb, erreicht. Für sein neues Projekt »Die Kalligrafische Bibliothek der Poesie«, sucht er Gedichte, um sie kalligraphisch zu interpretieren. Bezugnehmend auf Ingeborg Bachmanns Gedicht Alle Tage soll eine Printausgabe mit…

Wut, Realismus und Resignation

Drei Kameradinnen, der Titel, ihres im April 2021 erschienen Buches – eine doppelte Umkehr: motiviert durch Drei Kameraden von Erich Maria Remarque, wählte Shida Bazyar nicht drei männliche Kameraden als Hauptfiguren, sondern stattdessen die Freundschaft zwischen drei Frauen zum Mittelpunkt…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Julia Meyer

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

Je provozierender, desto lieber

Welches Preisschild tragen unsere Werte? Wie findet Europa heraus aus der Krise? Warum werden Städte nicht menschenfreundlicher gebaut, und ist man zu Hause ein anderer als in der Fremde? Anregende Antworten auf solche Fragen gibt es bei den Dresdner Reden…

Talente am Anfang ihrer Laufbahn

Als Informations- und Vernetzungszentrum für Literatur in und aus Sachsen sowie als Landesdachverband literarischer Vereine, Verbände, Institutionen und Gesellschaften fühlt sich der Sächsische Literaturrat der Förderung und Pflege der Literatur und des literarischen Lebens im Freistaat verpflichtet. Dazu gehört auch…

Ungeahnte Erfahrungen

Kunstschaffende sagen oft, sie überließen die Deutung ihrer Werke dem Publikum. Sie geben ihren Kunstwerken mitunter keine Namen, um individuelle Deutungen zu beflügeln. Warum flammte, wenn das der Wunsch vieler Künstler*innen ist, die Diskussion um Interpretationsspielräume und Identitäten über die…

Die Lesebiografie: Sechs Bücher aus dem Regal von Manfred Wiemer

Unsere Lektüre prägt unsere Persönlichkeit. In der Reihe »Die Lesebiografie« schreiben Menschen aus dem Kulturbetrieb über Bücher, die sie beeindruckt und geformt haben, und zeigen sechs Werke aus ihrem Regal, mit denen sie eine besondere Zeit ihres Lebens verbinden. Gute…

DIE FÜNF. Fragen an Hans Thill

Aristoteles unterschied fünf Sinne des Menschen: Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Tastsinn. Nach taoistischer Tradition gibt es fünf Elemente: Wasser, Feuer, Erde, Holz, Metall. Die Fünf ist auch die Zahl der Liebe. Der Autor Volker Sielaff findet: Grund genug, Schriftstellerinnen und…

Meine Bücher sind die Summe meiner Zweifel

Am 7. Dezember erhielt Kurt Drawert den Walter Kempowski Preis für biografische Literatur, der vom Land Niedersachsen aller zwei Jahre vergeben wird. Verliehen wurde ihm der Preis für seinen Roman »Dresden. Die zweite Zeit«, der während seines Aufenthaltes als Dresdner Stadtschreiber…

Menschen hinterm Buch: Die Booktuberin

Vollzeitjob oder Ehrenamt – Literatur ist Berufung! Buchbotschafter*innen setzen sich für das gedruckte Wort ein und verbinden Menschen mit Literatur, auf originellen Wegen … Wir sprechen mit leidenschaftlichen Leser*innen über Idealismus, Herausforderungen und Kraftquellen. Anne Spitzner ist Dresdner Buchhändlerin und…

Frau Schmidt packt gern und ungern Koffer

Kennen Sie Frau Schmidt? Aber ja. Jede und jeder kennt eine Frau Schmidt. Wenn Frau Schmidt Herrn Müller heiratet, heißt Herr Müller womöglich ebenfalls Schmidt, falls ihm der Name gefällt. Ihr behagt er nicht so sehr, er klingt tatsächlich wie…